Tägliche Körperhygiene – wichtig für die Gesundheit

Für die meisten Menschen gilt es als selbstverständlich, täglich den Körper zu reinigen und zu pflegen. Denn auch diese Maßnahmen tragen einen wichtigen Teil zur Gesundheit bei. Worauf kommt es aber wirklich an und was sollte zur täglichen Hygiene gehören, ohne es zu übertreiben? Denn eines steht fest, zu viel ist auch nicht immer gut. Daher hier einmal ein Überblick, was täglich empfohlen wird.

Täglich duschen – Ja oder Nein?

Ist das tägliche Duschen ungesund oder nicht? Hier scheiden sich in der Tat die Geister. Es hängt vor allem davon ab, welche körperlichen Anstrengungen über den Tag hinweg geleistet wurden. Jemand, der sich nicht verausgabt hat, also nicht ins Schwitzen gekommen ist und sich auch nicht auf anderen Wegen schmutzig gemacht hat, muss nicht zwingend täglich duschen. Denn was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass die Haut einen natürlichen Schutzfilm bildet, der enorm wichtig ist. Dieser hält unter anderem Krankheitserreger fern.

Wer mehrmals täglich duscht, wäscht sich im wahrsten Sinne des Wortes den natürlichen Schutzmantel von der Haut. Daher ist es durchaus zu empfehlen, auf das tägliche Duschen zu verzichten und stattdessen einfach nur eine kleine Katzenwäsche zu machen.

Wer dennoch täglich duschen möchte, ist mit milden Waschlotionen gut beraten. Diese sind mit verschiedenen Inhaltsstoffen versehen, die zum einen den natürlichen Schutzfilm der Haut schützen und zum anderen die Haut mit wertvollen Nährstoffen versorgen. Nach dem Duschen sollten nicht nur Frauen zur Lotion greifen, sondern auch der Mann. Denn nun gilt es, der Haut feuchtigkeitsspendende Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Dermatologen raten in diesem Fall, zu biologischen und hautfreundlichen Produkten zurückzugreifen.

Mundhygiene niemals vernachlässigen

Ebenso wie das Waschen gehört die tägliche Mundhygiene zum festen Bestandteil der Hygiene. Im Mund sammeln sich im Laufe des Tages unzählige Bakterien an, die nachhaltig entfernt werden müssen. Eine schlechte Mundhygiene kann zu diversen Krankheiten führen.

Während einige noch immer denken, es genügt, ein- bis zweimal am Tag die Zähne zu putzen, der irrt sich. Um eine wirklich gründliche Mundpflege zu betreiben, gehört noch etwas mehr dazu. Natürlich müssen die Zähne mindestens zweimal täglich geputzt werden. Dabei ist das abendliche Ritual um noch ein paar weitere Maßnahmen zu erweitern. Zahnärzte empfehlen, zur Reinigung der Zahnzwischenräume Zahnseide oder spezielle Bürsten zu verwenden. Zum Abschluss sollte nach Möglichkeit eine Mundspülung angewandt werden. Diese tötet die übrigen Bakterien ab, die sich auf der Zunge oder den Schleimhäuten der Wangen ablagern.

Wer die Zahnpflege auf die leichte Schulter nimmt, riskiert nicht nur schlechte Zähne, sondern kostspielige Behandlungen beim Zahnarzt. Wer zudem nicht regelmäßig zur Kontrolle geht, muss mit hohen Behandlungskosten rechnen. Hier helfen im Zweifelsfall Zahnzusatzversicherungen. Diese werden sowohl von den bekannten Krankenkassen angeboten als auch von unabhängigen Versicherungen. Um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten, ist ein Vergleich der einzelnen Versicherungen zu empfehlen.

Männer gehen mit der Zeit und legen mehr Wert auf Pflege

Vor noch nicht allzu langer Zeit waren Pflegeprodukte für den Herren eher selten anzutreffen. Heute findet Mann eine breite Produktpalette, die für alle Bereiche der täglichen Pflege angewandt werden können. Allen voran sind es nach wie vor Produkte, die sich mit der Rasur befassen. Pflegende und vor allem kühlende Lotionen sind gefragt. Aber auch Pflegeprodukte für den 3-Tage-Bart stehen hoch im Kurs. Namhafte Hersteller stellen ganze Produktreihen für den Mann zur Verfügung. Von Haut über Haar bis hin zur Rasur und den Duft.Fazit

Ein gepflegter Körper ist in der Regel ein gesunder Körper. Besonders in diesen Zeiten achten die Menschen deutlich intensiver darauf, sich nicht nur gesünder zu ernähren, sondern auch entsprechend gut zu pflegen. In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung tut ein jeder seinem Körper etwas Gutes.

Gesundheit

Der Bart 2020

Der Mann mit Bart liegt auch 2020 voll im Trend. Mehr als die Hälfte der Herren tragen Bart, wenn auch nicht immer, dann doch immer öfter. 

Schaut man sich in den Metropolen der Welt um, stellen glatt- und kahlrasierte Herrengesichter eher die Minderzahl dar. Dabei ist die Auswahl an bärtiger Maskulinität äußerst facettenreich – fast wie bei den Damen das Haarstyling.

Welche Bartformen sich besonders hervortun, ist im Folgenden zu lesen.

Le moustache

Der Schnurrbart hat sich zum variablen Dauerbrenner entwickelt. Und dabei ist er nicht nur einfach vorhanden, sondern steht entweder für sich mit langen gezwirbelten Bartenden oder wird kombiniert mit einem gestutzten Vollbart getragen. 

So geht’s: 

Für einen gepflegten Schnurrbart werden die Barthaare mit einem Kamm gerade nach untern gekämmt und über der Oberlippe mit einem Trimmer in Form gebracht. Auch die Schnurrbartenden werden so je nach gewünschtem Stil bearbeitet, zum Beispiel in einer klaren Linie oder mit einer minimalen Wölbung unterhalb der Nase. Ein elektrischer Rasierer mit verschiedenen Aufsätzen für das Trimmen von Bärten ist hier das optimale Styling-Werkzeug. 

Der Schnurrbart eignet sich eher für ovale Gesichtsformen, die im Kinn- und Stirnbereich gestreckt sind, da er die Gesichtsmitte des Trägers betont und die Blicke dahin leitet. 

Drei- oder doch lieber Sechs-Tage-Bart?

Nach wie vor bewegt sich der Drei-Tage-Bart auf der Beliebtheitsskala bei den Frauen auf den vordersten Plätzen. Dazu gesellt sich nun auch der Sechs-Tage-Bart, der nicht nur stylish, sondern auch praktisch ist.

So geht´s:

Mit einem Bartschneider bringt man die Barthaare auf eine einheitliche Länge. Danach werden die Konturen am besten mit einem Nassrasierer gezogen und der Hals und das Gesicht rund um den Bart sauber geputzt. Mit diesem Styling wirkt der Bart gepflegt und verleiht dem Gesicht einen maskulinen Ausdruck.

Der Drei-Tage-Bart zeichnet den unkomplizierten Typ Mann aus, der dennoch Wert auf seine Individualität legt. Jugendliche Gesichter kann er reifer wirken lassen und als weiche runde Bartform eignet er sich besonders bei kantigen und eckigen Gesichtszügen. Selbiges gilt für den Sechs-Tage-Bart, der sich auch prima als Übergang zum Vollbart eignet. Für beide Formen gilt, je glatter der Rest der Haut und je schärfer die Konturen, desto gepflegter wirkt der Träger.

Der Vollbart

Im Jahr 2020 wird nicht nur der ZZ-Top Vollbart salonfähig. Wo man dem Mann früher rein animalische Züge beim Tragen eines solchen Bartes unterstellte, wandelt sich das Protestsymbol heute zum absoluten Modeaccessoire. 

Ein Vollbart unterscheidet sich dadurch, dass hier weniger rasiert, dafür aber mehr getrimmt, gebürstet, gekämmt und geschnitten wird. 

So geht´s:

Den Bart mit einem geeigneten Bart-Shampoo reinigen. Ein Bartöl enthält nicht nur pflegende Öle für die Haut, sondern macht den Bart auch weicher und verhindert Bartschuppen. Für das Verteilen des Öls eignet sich eine Bartbürste wunderbar. Mit einem Trimmer und bei längeren Bärten mit Kamm und einer Schere wird der Bart in Form gebracht, denn nichts wirkt ungepflegter als unterschiedliche lange Barthaare. 

Da ein langer Bart ein Gesicht optisch in die Länge streckt, eignet sich ein Vollbart eher für Männer mit einem runden oder eckigen Gesicht. Ein langer Vollbart wirkt nicht nur wild und kernig. Er verleiht seinem Träger auch einen Hauch von Würde und lässt diesen dadurch älter erscheinen. 

Zusammengefasst:

Früher war der Bart das klassische Markenzeichen von Herrschern und Göttern. Heute darf ihn jeder tragen – nicht nur Hipster – und die Damenwelt steht drauf.

Voll und buschig, kurz und kantig – der Bart ist zurück und erlebt eine tolle Renaissance. Und das ganz ohne die typische weltanschauliche Sonderlocke von einst. Was manchem wie eine männerdominierende Gegenbewegung angesichts des Enthaarungswahns der letzten Jahre erscheint, findet absolut feministische Unterstützung. Und so kommt es, dass die Fahndungsfotos, die einst wilde Kriminelle zeigten, heute problemlos als Momentaufnahmen von einem Pariser Laufsteg durchgehen würden. Die Herren zeigen sich mutig und den Damen gefällt´s.

Technologie

Die besten Pflegetipps für Männer!

Nicht nur Frauen legen viel Wert auf ihr Optisches – vielen Männern wird die eigene Erscheinung immer wichtiger. Aus diesem Grund wird auch der Markt von Männerprodukten immer größer. In diesem Sortiment findet jeder das passende Produkt für sich. Egal, ob Shampoo, Faltencreme, Bartpflege oder Duschgel – die Auswahl ist groß. In diesem Artikel erfahren Männer ein paar der wichtigsten Tipps, um gepflegter auszusehen.

Schöne Haare

Eine schöne Haarpracht wirkt nicht nur bei Frauen sehr ästhetisch. Auch Männer gehen gerne zum Friseur und lassen sich eine moderne Kurzhaarfrisur schneiden. Wer zu der Gruppe von Männern gehört, der das Duschgel auch als Shampoo verwendet, der sollte das verändern. Die Stoffe, die in Duschgels enthalten sind, wirken sich nicht gut auf die Kopfhaut und die Haare aus. In diesem Zusammenhang sollten Männer verschiedene Produkte für diese Körperpartien verwenden. Außerdem ist der Blick auf die Inhaltsstoffe sehr wichtig, um schädliche Stoffe zu vermeiden. Der Großteil der herkömmlichen Produkte auf den Markt enthalten Inhaltsstoffe, die niemand auf der Haut haben möchte. Dazu zählen nicht nur Parabene und Silikone, sondern andere Konservierungsstoffe oder Parfüms. Wer auf der Packungsrückseite liest, der wird sehr schnell feststellen können, dass man den Großteil der Stoffe gar nicht aussprechen kann. So lohnt sich der Besuch des Bioladens, wo es viele Naturkosmetikprodukte gibt, die auf bestimmte synthetische Stoffe zu 100 % verzichten und demnach auch keine mineralölbasierte Stoffe oder schädliche Tenside verwenden. Auch die Herstellung ist meist umweltfreundlicher als bei herkömmlichen Pflegeprodukten. Natürlich solltest du dir auch einen guten Kamm zulegen, mit dem du täglich deine Haare kämmst. Vor allem bei längeren Haaren ist das ein absolutes Muss.

Mehr zum Thema Haarausfall liest du hier: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/haarausfall/therapie/haarausfall-welche-hausmittel-wirklich-helfen_id_6838589.html.

Seife für den Körper

Wer den Trend von umweltfreundlichen Produkten weitergehen möchte, der kann sich auch als Mann nach einer Seife in Stückform umsehen. Diese kann zum Duschen genauso verwendet werden, wie ein normales Duschgel. Natürlich musst du hier selbst entscheiden, ob du lieber eine Flüssigseife oder doch lieber ein Stück Seife verwendest. Auch hier solltest du auf die Inhaltsstoffe achten.

Bartprodukte

Männer, die sich rasieren, klagen häufig über Pickelchen im Gesicht. Diese entstehen nicht zuletzt durch zu häufiges Rasieren oder den falschen Produkten vor, während und nach der Rasur. Wer möglichst schonend seiner Haut gegenüber sein möchte, der sollte nicht täglich rasieren, sondern zwischendurch immer mal wieder einen Drei-Tage-Bart stehen lassen. So kann sich die Haut regenerieren und Pickel abheilen. Ansonsten solltest du Wert auf gute Produkte legen. Ein Rasierschaum, der deine Haut und Härchen weich macht, ist der erste Schritt für eine möglichst sanfte Rasur. Nachher sollte unbedingt ein gutes Öl aufgetragen werden. Viele Männer schätzen das Kokosöl. Um kleine Fältchen rund um den Mund aufzufüllen, könnte auch Rizinusöl helfen. Mehr zu diesem Öl lesen Sie unter Quelle.

Öle für die trockene Haut

Der Großteil der Männer trägt keine Feuchtigkeitscreme auf. Dennoch leiden viele unter trockenen Hautstellen. Wer das Gefühl einer Creme nicht mag, der kann sich auch nach Ölen umsehen. Kokosöl, Olivenöl oder Mandelöl sind ideal, um trockene Hautstellen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Natürlich musst du kein Öl nehmen, wenn dir das Gefühl danach zu fettig ist. Stattdessen gibt es auch für Männer tolle Produkte, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, und sie pflegen.

Deo für heiße Tage

Wer viel schwitzt, der sollte sich auch um ein wirkungsvolles Deo kümmern. Nicht alle Deos schützen ausreichend, deshalb hilft nur die verschiedenen Produkte auszuprobieren. Ein Deo muss nicht das Schwitzen an sich verhindern, sondern soll viel mehr dafür sorgen, dass der Schweiß nicht riecht. Die meisten Deos, die es in den Läden gibt, sind relativ gut. Wenn möglich sollten die Deos keine Aluminiumsalze enthalten.

Fazit!

Männer legen immer mehr Wert auf die eigene Körperpflege. Damit auch du alles richtig machst, solltest du Produkte kaufen, die gute Inhaltsstoffe haben. Diese wirken sich nicht schädlich auf die Haut sowie den Organismus aus. So steht einem Date oder einem lustigen Männerabend nichts mehr im Wege.

Pflegetipps

Lohnt sich der Kauf eines Mini Beamers?

Bereits die normalen Beamer werden längst nicht mehr nur geschäftlich genutzt, sondern sich auch zu privaten Zwecken immer interessanter geworden. Doch normale Beamer sind schwer zu transportieren, unhandlich und darüber hinaus auch noch teuer. Viele Menschen entscheiden sich so doch letztlich gegen den Kauf eines professionellen Beamers.

Inzwischen gibt es auf dem Markt aber auch immer öfter sogenannte Mini Beamer, die scheinbar genauso funktionieren wie der große Bruder, aber viele Vorteile mit sich bringen. Für viele dürfte der Mini Beamer daher interessanter sein als die klassische Variante.

Trotzdem kommen an dieser Stelle auch schnell Zweifel auf und man fragt sich, ob ein so kleiner Beamer überhaupt die gewünschte Leistung bringen kann. Lohnt sich der Kauf und was sind eigentlich die Unterschiede zu einem normalen Beamer? Können Mini Beamer überhaupt genauso gut sein wie die normale Variante. Schnell hat man hier auf den Aspekt der Bildqualität im Kopf, die natürlich auch entsprechend gut sein sollte.

Klassischer Beamer vs. Mini Beamer – die Unterschiede

Gerade klassische Beamer sind eher dafür gedacht, dass sie irgendwo fest montiert sind oder immer am gleichen Ort verwendet werden. Mini Beamer hingegen können einfach mitgenommen werden und können daher auch überall verwendet werden.

Auch das Gewicht macht hier natürlich einen deutlichen Unterschied aus. Ist der Beamer größer, wiegt er natürlich auch mehr. Bei normalen Beamern kann das Gewicht so hoch sein, dass man ihn meist nur in einer angerfertigten Tasche transportieren kann. Mini Beamer hingegen sind leicht und passen beinahe schon in die Hosentasche.

Es gibt aber auch natürlich einen Nachteil bei den Mini Beamern, diese lassen sich nicht so gut einstellen wie ein klassischer Beamer. Oftmals lassen sich bei einem Mini Beamer sogar gar keine Einstellungen in Bezug auf Schärfe und Qualität des Bildes machen. Bei klassischen Beamern kann alles eingestellt werden, um ein möglichst gutes Bild zu bekommen. Das darf aber nicht auf die Leuchtleistung übertragen werden, denn die muss bei einem Mini Beamer nicht zwangsläufig schlechter sein. Auch die kleinen Geräte fallen nicht unter eine Leuchtkraft von 2000 ANSI Lumen, dass ist zumindest der Normalfall, wenn man sich einen mittelklassigen Mini Beamer anschafft.

Erstaunlich ist auch die Laustärke von Mini Beamern, die sich wirklich sehen lassen kann. Sie sind im Vergleich oftmals sogar leiser als ihre großen Vertreter, die schon ordentlich laut werden können. Viele kleine Beamer bringen sogar einen integrierten Akku mit, was als großer Beamer einfach nicht möglich ist. Auch der Stromverbrauch ist wesentlich geringer und kann sich sehen lassen.

Qualitativ hochwertigere Mini Beamer lassen sich sogar mit dem Handy verbinden, sodass Fotos und Videos direkt über das Handy abgespielt werden können. Zusätzlich macht natürlich auch der Preis immer einen Unterschied. Mini Beamer dürften fast immer günstiger sein.

Haben Mini Beamer auch Nachteile?

So viele Vorteile hat Mini Beamer auch hat, so stellt sich auch immer die Frage, ob er vielleicht auch den ein oder anderen Nachteil hat.

Wie man sich vielleicht denken kann, kommen die kleinen Beamer einfach nicht an die Bildqualität der größeren Modelle heran. Hier muss man immer mit Einbußen rechnen, die größer oder kleiner ausfallen können. So toll der Akku eines Mini Beamers auch ist, so hält er leider noch nicht so lange, sodass man recht schnell doch auf eine Stromversorgung angewiesen ist. Gerade wenn die Lichtverhältnisse dann auch noch schwieriger sind oder der Raum etwas heller ist, haben es die Mini Beamer besonders schwer.

Auch technisch hängen sie etwas hinterher, beispielsweise beim Vergleich der vorhandenen Anschlüsse. Hier sollte vorher geschaut werden, ob die verbauten Anschlüsse überhaupt ausreichen.

Trotzdem eignen sich Mini Beamer für immer mehr Tätigkeiten und sind super, wenn man mal eben schnell allen etwas zeigen möchte. Auch einen Film kann man super anschauen, auch wenn bei vielen Geräten leider noch auf die HD-Qualität verzichtet werden muss. Mal eben schnell die Urlaubsfotos oder Erlebnisse vom letzten Festival zu zeigen, ist so kein Problem mehr.

Technologie

Die besten Spiele für einen unvergesslichen Abend mit Freunden!

Wer einen tollen Pärchen-Abend oder eine gemütliche Feier mit Freunden organisieren möchte, der sollte sich ein paar Gedanken über das Programm machen.

Ansonsten kann es häufig passieren, dass man nur mit Essen und Schnacken Zeit verbringt – das ist natürlich kein Problem, aber gemeinsame Spiele runden einen Abend perfekt ab.

In diesem Artikel erfahren Sie ein paar der lustigsten Spiele für einen unvergesslichen Abend.

Brettspiele

Brettspiele: alt, aber dennoch immer noch sehr beliebt. So können Sie gemeinsam Dame, Mühle, Schach oder Mensch ärgere dich nicht spielen. Vielleicht hat jemand von den Gästen eine große Spielesammlung zu Hause – so etwas eignet sich nämlich hervorragend. Je größer die Auswahl, desto eher findet sich auch etwas für alle Geschmäcker. Viele Personen lieben auch Monopoly.

Kartenspiele

Neben den Brettspielen sind auch Spiele mit Karten sehr beliebt. So ist beispielsweise Rommé oder Poker sehr angesagt. Des Weiteren können Sie auch UNO, Schwimmen (gilt als sehr schnelles Spiel, das überall gemacht werden kann) oder Arschloch spielen. Dieses Spiel wird vor allem von jüngeren Menschen sehr gerne gespielt.

Falls Sie noch auf der Suche nach der Anleitung für das Kartenspiel Schwimmen sind, können Sie hier nachlesen: https://praxistipps.focus.de/schwimmen-kartenspiel-regeln-einfach-erklaert_99181.

Online Games

Wer keine Lust mehr auf die herkömmlichen Spiele oder bereits alle Spiele durch hat, der kann auch den PC anschmeißen und tolle Spiele im Internet spielen. Dank diverser Plattformen findet jeder das Passende für sich. Egal, ob kostenlose oder Spiele mit Echtgeld – die Auswahl ist riesengroß. Zu den beliebtesten Online-Spielen gehören sicherlich das altbekannte Poker, Roulette oder Black Jack. Doch auch kostenlose Spiele wie Backgammon, Game of Thrones, Bubble Shooter oder diverse Rollenspiele überzeugen viele Personen.

Dadurch, dass am PC meist nur eine Person spielen kann, ist das eher für solche Momente geeignet, in denen zum Beispiel andere Gäste eine rauchen gehen oder mit dem Kochen beginnen.

Der Artikel über Deutsche Spielhallen könnte Sie zum Thema Glücksspiele auch interessieren.

Playstation Spiele

Des Weiteren sind auch Konsolenspiele sehr beliebt. Falls Sie also eine Playstation haben, dann können Sie auch mit der spielen.

Die bekanntesten Spiele hier sind unter anderem:

  • Death Stranding
  • Fifa
  • Call of Duty
  • Borderlands
  • Need for Speed Heat

Wenn Sie keine tollen Playstation-Spiele haben, dann sollten Sie sich eventuell von anderen Freunden welche ausleihen oder ein neues kaufen.

Rollenspiele

Es gibt neben den vorher genannten Spiele noch viele weitere Möglichkeiten einen lustigen Abend zu haben. So sind auch Rollenspiele sehr beliebt.

Hier haben Sie eine große Auswahl, sodass Sie sicherlich viel Spaß haben und eine unvergessliche Zeit erleben.

Wer bin ich?

Eines der bekanntesten Spiele für einen lustigen Abend ist sicherlich „Wer bin ich?“. Hier klebt ein Teilnehmer einen Zettel auf die Stirn mit einem Namen eines Stars, Tiers usw.

Der Spieler, der den Zettel auf der Stirn hat, muss nun erraten, was dort oben steht. Dies funktioniert anhand von Fragen, die er stellen kann. Er darf nur solange weiter Fragen stellen, bis die anderen Spieler mit „Nein“ antworten. Wenn er den Namen erraten hat, dann geht es weiter.

Die besten Snacks für einen tollen Spielabend!

Neben der lustigen Unterhaltung sind auch die Snacks sehr wichtig. Aus diesem Grund sollten Sie bereits im Vorhinein planen, was Sie essen möchten. Wenn Sie nicht zusammen kochen möchten, dann ist es eine gute Idee, wenn jeder von den Gästen etwas Leckeres mitbringt.

So könnten Sie folgende Köstlichkeiten mitnehmen:

  • Pizzabrötchen
  • Kleine Pizzaschnitten
  • Quiché
  • Muffins
  • Kuchen
  • Salate
  • Rohkost-Sticks und Dip (Hummus, Guacamole)

Falls Sie lieber gemeinsam kochen, dann ist es eine gute Idee, wenn Sie zusammen einkaufen gehen. Ein Grillabend ist immer bei allen beliebt. Natürlich können Sie auch etwas bestellen oder eine Pizza machen.

Fazit!

Ein lustiger Spielabend ist bei vielen Deutschen sehr beliebt. Mit den richtigen Spielen und köstlichen Gerichten steht einer tollen Unterhaltung nichts mehr im Wege. Nach dem Essen können Sie auch gemeinsam eine amüsante Serie schauen.

Hier eine kleine Auswahl: https://www.maennertag-film.de/2019/08/24/die-bekanntesten-arztserien-ein-toller-uberblick/.

Spiele

Die bekanntesten Arztserien – ein toller Überblick!

Sind Sie bereit für einen gemütlichen Fernsehabend mit Ihren Liebsten und eine spannende Arztserie?

Auch, wenn die meisten Menschen nicht gerne zum Arzt gehen, erfreuen sich Serien, in denen Ärzte und Krankenhauspersonal die Hauptrollen spielen, großer Beliebtheit.

Dr. House

In der amerikanischen Fernsehserie geht es um den Arzt Dr. Gregory House, der sich auf Infektionskrankheiten spezialisiert hat und dank seines Wissens vielen Menschen helfen kann.

Grey’s Anatomy

Eine der beliebtesten und bekanntesten Arztserien ist die amerikanische Serie Grey’s Anatomy, in der es um den Alltag in einem Krankenhaus in den USA geht.

Doctor’s Diary – Männer sind die beste Medizin

Das Leben der Dr. Margarete Hase scheint perfekt zu laufen. Der Traum, eine eigene Praxis zu eröffnen steht vor der Tür und auch die Beziehung mit ihrem Verlobten scheint sehr harmonisch und liebevoll zu sein. Aber dann stellt sich das Leben der angehenden Ärztin auf den Kopf: Sie erwischt ihren Verlobten mit einer anderen Frau. Der Schock ist so groß, dass sie zu ihren Eltern zurückzieht und einen anderen Job als Assistenzärztin annimmt.

The Good Doctor

In dieser Serie geht es um Shaun Murphy, der an Autismus erkrankt ist, aber dank der Inselbegabung ein toller Chirurg ist. Obwohl er im privaten Leben nicht viele soziale Beziehungen hat, hilft er im Krankenhaus tagtäglich Menschenleben zu retten.

Private Practice

Wer noch nicht genug von amerikanischen Arztserien hat, der sollte sich das Spin-Off von Grey’s Anatomy ansehen. Hier spielt Dr. Addison, die von Seattle nach Los Angeles zieht, eine Hauptrolle.

Charité

Die deutsche Serie spielt im 19. Jahrhundert, in dem das Berliner Charité bereits einen guten Ruf als renommiertes Krankenhaus besitzt. Die Hauptrolle spielt Ida, die sich einer OP unterziehen möchte. Dadurch, dass Sie aber keine finanziellen Mittel hat, soll sie die Schuld der Operation im Krankenhaus abarbeiten. Während dieser Zeit entdeckt sie ihre Leidenschaft für die Medizin.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren: https://www.maennertag-film.de/2018/02/16/10-dinge-die-du-uber-deutschlands-wichtigstes-filmfestival-wissen-solltest/.

Fazit!

Es gibt viele tolle Serien mit Ärzten als Hauptdarstellen. Mehr Informationen zu den Akteuren im Gesundheitswesen erfahren Sie hier.

Medizinisch

10 Dinge, die du über Deutschlands wichtigstes Filmfestival wissen solltest.

Das Programm

Die verschiedenen Programmkomitees der Berlinale haben es geschafft, 434 Filme aus den in diesem Jahr eingereichten 7.004 Filmen auszuwählen. Insgesamt 981 Vorführungen werden diese Filme in allen Längen, Formaten und Genres zeigen.

Die Abschnitte

Das Programm des Filmfestivals gliedert sich in verschiedene Bereiche. Während der größte Teil der medialen Aufmerksamkeit auf die für den offiziellen Wettbewerb ausgewählten internationalen Filme entfällt, können Arthouse- und Independent-Filme auch im Bereich „Panorama“ entdeckt werden. „Generation“ widmet sich jüngeren Filmbetrachtern.

Wer die neuesten Trends in der deutschen Filmindustrie entdecken will, sollte sich in der Rubrik „Perspektive Deutsches Kino“ umsehen. Avantgardistische und experimentelle Arbeiten werden in der kühnsten Sektion des Festivals, dem „International Forum of New Cinema“ oder einfach dem „Forum“ gezeigt.

Das „Kulinarische Kino“ bietet von Spitzenköchen zubereitete Menüs und zeigt Filme über Lebensmittel und Ökologie.

„Hommage“ würdigt das Lebenswerk eines der großen Künstler des Kinos: In diesem Jahr wird der deutsche Kameramann Michael Ballhaus geehrt. Und schließlich untersucht die Rubrik „Retrospektive“ jedes Jahr ein Kapitel der Filmgeschichte und konzentriert sich diesmal auf das Jahr 1966, eine Zeit des Umbruchs im ost- und westdeutschen Kino.

Der Wettbewerb

Im Hauptteil sind 23 internationale Produktionen zu sehen, obwohl nur 18 dieser Filme um die Goldenen und Silbernen Bären konkurrieren. Es wird die Weltpremiere für 19 der auf dieser Liste stehenden Filme sein, und zwei davon sind Regiedebüts.

Berlinale Palast Theater im Jahr 2015. Urheberrecht: Berlinale
Weltpremieren auf der Berlinale sind immer ein Fest.

Die Stars des Festivals

Diese großen Namen werden voraussichtlich 2016 auf dem roten Teppich laufen: George Clooney, Tilda Swinton, die Coen-Brüder, Spike Lee, Trine Dyrholm, Michael Ballhaus, Emma Thompson, Jude Law, Julia Jentsch, Don Cheadle, Susanne Bier, Isabelle Huppert, Susanne Bier, Gérard Depardieu, Pernille August, Daniel Brühl – und viele mehr.

Eine kurze Geschichte des deutschen Filmemachens

Die Jurys

Neben der Hauptjury unter der Leitung der Hollywood-Schauspielerin Meryl Streep gibt es fast 50 weitere unabhängige Jurys, die weitere Preise in anderen Kategorien vergeben.

Der längste Film

Die Künstlerin Ulrike Ottinger reiste von Alaska nach Kamtschatka, durch Tschukotka, nach den Reisen von Adelbert von Chamisso, James Cook und anderen Weltforschern. Ihre Reisen wurden in einen 709-minütigen Film namens „Chamissos Schatten“ verwandelt. Es ist der Eröffnungsfilm der Rubrik „Forum“. Falls Sie sich wundern, wird die 12-stündige Vorführung zwei Pausen beinhalten.

Der kürzeste Film

Ein Goldener Bär wird an einen der Kurzfilme vergeben, die in einem eigenen Wettbewerb auf der Berlinale gezeigt werden. Mit dieser Auszeichnung erhält der Film eine Oscarnominierung für das folgende Jahr. Unter diesen Filmen ist der kürzeste „In the Soldier’s Head“, eine vierminütige experimentelle Animation der französischen Künstlerin Christine Rebet.

Lebensmittel-LKWs während der Berlinale 2015. Urheberrecht: DW/Dunja Dragojevic
„Kulinarisches Kino“ ist nicht nur für die Augen: Food Trucks bieten spezielle Menüs in der Nähe der wichtigsten Veranstaltungsorte der Berlinale an.

Initiativen für Flüchtlinge

Fast 80.000 Menschen haben im vergangenen Jahr in Berlin Zuflucht gefunden. Die Berlinale wird auch zur einladenden Kultur der Stadt beitragen. Einige Flüchtlinge wurden eingeladen, während des Filmfestivals ein Beobachtungspraktikum zu machen. Spenden für Folteropfer werden gesammelt. Eine weitere Initiative wird es Freiwilligen ermöglichen, Flüchtlingen zu helfen, sich bei den Veranstaltungen des Festivals zurechtzufinden. Im Rahmen des Programms „Kulinarisches Kino“ wird der sardische Starkoch Roberto Petua seinen Food-Truck mit einer Berliner Flüchtlingsinitiative betreiben.

Soziale Medien

Das Filmfestival wird nicht nur im Kino, sondern auch online stattfinden. Verschiedene Social-Media-Plattformen – Facebook, Twitter, YouTube, Instagram, LinkedIn – ermöglichen es jedem, von überall auf der Welt an der Party teilzunehmen. Beiträge mit dem Hashtag #BerlinaleMoments werden auf der Seite moments.berlinale.de gesammelt.

Das Profil

Es ist nicht nur ein Networking-Event der Branche, sondern auch das größte Volksfest der Welt, das über 335.000 Tickets für die verschiedenen Veranstaltungen verkauft. Kunst, Glamour, Partys und Business treffen sich in diesen beiden besonderen Wochen.

Folien

Eine kurze Geschichte des deutschen Filmemachens

Die Österreicher, Deutschen und Schweizer, wie viele ihrer europäischen Nachbarn, bieten ihren Filmemachern staatliche Subventionen an, um die heimische Filmproduktion zu fördern. Die Europäer, auch die Deutschen, betrachten das Filmemachen traditionell eher als Kunst denn als Geschäft. Da es sich bei den daraus resultierenden europäischen Filmen oft um preislich begrenzte, intellektuell anspruchsvolle Produktionen handelt, denen es an der Formel Hollywoods Big-Star, Action/Blockbuster, mangelt, war ihr Massenanreiz begrenzt.

Babylon Kino Berlin


Deutsche Filmpreise wie der Goldene Bär der Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) sowie weitere europäische Preise (Cannes, der „Felix“, Venedig) sind entstanden, um mit den American Academy Awards („Oscar“) zu konkurrieren und auf den deutschen und europäischen Film aufmerksam zu machen. Der erste Filmpreis der Berlinale fand 1951 statt. Aber auch die Berlinale zeigt viele US-Produktionen.

Es ist paradox, dass die deutsche Filmdiät von heute überwiegend angloamerikanisch ist, vor allem im Hinblick auf die historische Rolle Deutschlands im Weltkino. Fast seit den ersten Tagen des Kinofilms standen sowohl Österreicher als auch Deutsche im Vordergrund und übten einen großen Einfluss auf das Medium aus. Obwohl die erste kostenpflichtige öffentliche Vorführung eines Films im Dezember 1895 in Paris in der Regel den Brüdern Lumière zugeschrieben wird, fand die weltweit erste öffentliche Demonstration von bewegten Bildern fast zwei Monate zuvor in Berlin statt. Doch der „Bioscop“ des deutschen Erfinders Max Skladanowsky würde sich als unpraktisch für die breite Anwendung erweisen. Dennoch wurde Berlin bald zum Zentrum der noch jungen deutschen Filmindustrie, und 1905 gab es in der Stadt 16 Kinos. 1907 veröffentlichte „Der Kinematograph“ – eine Wochenzeitschrift für „die gesamte Kunst der Projektion“ – ihre erste Ausgabe, eine Tradition, die bis 1934 Bestand hatte.

Österreichische und deutsche Filmschauspieler, Kameramänner und Regisseure waren Pioniere der neuen Filmkunst. Ohne diese österreichische und deutsche Wirkung wäre Hollywood nicht das, was es heute ist. Auch wenn ausländische Namen wie Bergman, Fellini, Truffaut und Kurosawa in der Welt des internationalen Kinos bekannter sind, haben deutsche und österreichische Regisseure wie Fassbinder, Sternberg, Lang, Lubitsch, Murnau, Petersen, Preminger, Wilder, Wenders und andere (von denen einige noch leben und arbeiten) einen unkalkulierbaren Einfluss auf das amerikanische Filmschaffen gehabt. Das Neue Deutsche Kino ist vielen Filmfans bekannt, obwohl es keine „Schule“ von Fassbinder, Wenders oder Herzog gibt, wie beim französischen Truffaut oder den italienischen Fellini.

Deutsche in Hollywood

Die drei Wellen von Österreichern, Deutschen und Schweizern in Hollywood
In den Dutzenden von Jahren zwischen 1920 und 1932, dem sogenannten „Goldenen Zeitalter“ des frühen deutschen Kinos, bevor die Nazis seinen Ruf ruinierten, war das deutsche Kino wegweisend für zukünftige Filmemacher. Beginnend mit den großen bahnbrechenden Stummfilmen der 1920er Jahre wie Metropolis, Nosferatu und Das Cabinet des Dr. Caligari, bis hin zum Aufkommen des Klangs nach 1929 – Der blaue Engel, Die Drei von der Tankstelle, wurde der deutsch-deutsche Film zum Vorbild für eine unverwechselbare Technik und einen unverwechselbaren Stil des Filmemachens. In Anlehnung an die Deutschen adaptierte Hollywood Soundtechniken, Beleuchtung, Storytelling und Setdesign. Deutsche expressionistische Filme wie Caligari und Metropolis, die interessanterweise zu ihrer Zeit keine großen kommerziellen Erfolge waren, wurden zu den künstlerischen Vorreitern, die Hollywood von flacher Beleuchtung und weltlichen Kulissen zum künstlerischeren Licht und Schatten des Film Noir führten. In den 1920er und 1930er Jahren verließen Regisseure wie Ernst Lubitsch, Billy Wilder und andere Europa in Richtung Hollywood. Auch heute noch, angelockt durch größere Budgets und bessere Möglichkeiten, ziehen deutsche Regisseure nach dem Start in Deutschland weiter nach Hollywood. Roland Emmerich (Independence Day, Stargate, Universal Soldier) und Wolfgang Petersen (Outbreak, In the Line of Fire, Das Boot) sind zwei der erfolgreichsten.

Wissen Sie mehr über die Besetzung unseres Films.

Österreich hat bekannte Schauspieler wie den Bug-Augen Peter Lorre (Malteser Falke, Casablanca, 20.000 Meilen unter dem Meer) und große Regisseure wie Fritz Lang (Fury, M, Metropolis, Rancho Notorious), Otto Preminger (Anatomy of a Murder, The Cardinal, Exodus, Laura) und Billy Wilder (Double Indeminity, The Apartment, Some Like It Hot, Witness for the Prosecution) beigetragen. Fred Astaire, geb. Frederick Austerlitz in Omaha, Nebraska, war der Sohn österreichischer Eltern.

Folien, Uncategorized

in Ostdeutschland verbotene Filme

1965 beschlossen die ostdeutschen Behörden, ein Dutzend im Land produzierte Filme zu verbieten. Sie wurden bekannt als „Regalfilme“ oder „Kaninchenfilme“, in Anlehnung an den Titel eines der verbotenen Filme „Das Kaninchen bin ich“.

Diese Filme wurden mit Genehmigung der DDR geplant und legal produziert, aber kurz vor oder nach der Veröffentlichung verboten. Man darf sich fragen: Warum ist diese Zensur nicht früher im Produktionsprozess erfolgt?

„Innerhalb der regierenden Sozialistischen Einheitspartei gab es zwei verschiedene Strömungen“, erklärt Ralf Schenk von der DEFA-Stiftung, die für die Erhaltung der Filme der DDR-Filmstudios DEFA zuständig ist.

„In dem einen Lager waren die alten Stalinisten, die Dogmatiker mit einer strengen Interpretation der kommunistischen Ordnungen der 1950er Jahre“, sagte Schenk dem DW. Auf der anderen Seite dieser Spaltung standen Reformisten, die bereit waren, eine langsame wirtschaftliche und kulturelle Liberalisierung zuzulassen.

Jutta Hoffmann in Karla – ein Film von Hermann Zschoche. Urheberrecht: DEFA-Stiftung/Eberhard Daßdorf
Lyrik im ostdeutschen Kino: Jutta Hoffmann ist „Karla“ – ein Film von Hermann Zschoche.

Der Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei (SED) hielt 1965 seine berüchtigte 11. Sitzung ab, bei der es Hardlinern gelang, ihre Ansichten durchzusetzen, was zur Erneuerung vieler Beschränkungen in Ostdeutschland führte.

In der Folge wurden in diesem Jahr 12 DEFA-Filme verboten. Zehn davon sind nun in einer digital restaurierten Version in der DVD-Box „DEFA – Verboten“ erhältlich, von denen vier während der Internationalen Filmfestspiele Berlin gezeigt werden.

‚Das Kaninchen bin ich‘ (Deutsch: ‚Der Hase bin ich‘)

Die Zensur dieses Films war eine ziemliche Überraschung. Schließlich war der Regisseur Kurt Maetzig einer der Vorzeigefilmer der DDR – er hatte zuvor die Biographie des Führers des Kommunistischen Teils Deutschlands, Ernst Thälmann, geleitet. Doch Maetzig erzählte in seinem verbotenen Film die Geschichte einer desillusionierten jungen Frau, deren Bruder der Anstiftung des Volkes beschuldigt wurde; der Film zeigte auch einen Richter, der ein Doppelleben führt. „Der Film verbreitet Skepsis“, erklärte der Zentralausschuss, um das Verbot zu rechtfertigen.

Filmstillstand aus Denk bloß nicht, ich heule, 1965 – Copyright: DEFA-Stiftung
Von der Zensur als „besonders schädlich“ eingestuft: „Just Don’t Think I’ll Cry“ von Frank Vogel

Denk bloß nicht, ich heule“ (Just Don’t Think I’ll Cry)

Die Zensur dieses Films von Frank Vogel hat niemanden überrascht. Vogel erzählte die Geschichte eines jungen Paares, das gegen die strengen Weltanschauungen der Erwachsenen um sie herum rebellierte. Wie überall auf der Welt begannen ostdeutsche Jugendliche, die etablierten Konventionen der 1960er Jahre in Frage zu stellen. Dies war für die Behörden besonders ärgerlich. Der Zentralausschuss war der Ansicht, dass der Film „die sozialistische Bildung und den Charakter junger Menschen“ in Frage stellt.

Berlin um die Ecke“ (Berlin Around the Corner)

In diesem Film wenden sich zwei Freunde gegen die strengen Richtlinien an ihrem Arbeitsplatz in Ostdeutschland. Dies führt auch zu einem Konflikt mit der Presse. Für den Zentralausschuss war dies einer der „schlechtesten Filme“ des Jahres. Die Behörden erklärten den Film wegen seiner „unsozialistischen, schändlich kritischen Haltung“ für verboten.

Filmstillstand von Jahrgang 45 – Copyright: DEFA-Stiftung
Eine Szene aus „Born in ’45“: Selbst in Ostdeutschland könnte man Mitte der 60er Jahre ein paar Rebellen ohne Grund finden.

Jahrgang 45“ (geboren in’45)

Auch dieser Film von Jürgen Böttche förderte nicht die Ansichten der moralischen Hüter der sozialistischen Elite, da er ein junges Berliner Paar mit einer provokativen Haltung zeigte, das die Welt um sich herum in Frage stellte. Die Behörden missbilligten auch den Großteil der Drehorte des Films, der in Hinterhöfen und Kellern gedreht wurde. „Die Gebäude sehen traurig, unwirtlich, schmutzig und ungepflegt aus“, schrieben die Zensoren.

“ Karla“

Dies könnte der schönste Film unter denjenigen sein, die in diesem Jahr verboten wurden. Karla, gespielt von Jutta Hoffmann, ist eine neu ausgebildete Lehrerin, die ihren ersten Job in einer Kleinstadt beginnt. Sie ist unkonventionell und lebendig – was nicht mit den von den Behörden geförderten sozialistischen Lehrmethoden übereinstimmt. „Dieser Film propagiert auch falsche Ideale“, urteilten die Behörden.

„Wenn Du groß bist, lieber Adam“ (Wenn Du erwachsen bist, Lieber Adam)

Mannertag ist die beste Komödie des deutschen Films.

Die Ästhetik und Erzählung dieses Films sind die radikalsten dieser Regalfilme. Ein kleiner Junge erhält von einem Schwan eine Taschenlampe mit magischen Kräften: Es wirft Lügner in die Luft (siehe oberes Bild). „Der Film verwendet ein lyrisches Symbol, ist aber mehrdeutig“, stellte die Filmzensur fest. Sie kritisierten den beunruhigenden Mangel an einer stimmigen Idee oder Aussage des Films.

Folien, Uncategorized

LAVINIA WILSON (ANDREA)

Lavinia Wilson (geb. 8. März 1980) ist eine deutsche Schauspielerin. Seit 1992 hat sie in mehr als sechzig Filmen mitgewirkt.

Lavinia Wilson über ihre Rolle: „Andrea ist bereit alles für Chris zu tun, damit er in der Hölle landet. Eigentlich ist „Männertag“ ein waschechter Frauenfilm, wir bekommen ausführlich vorgeführt, dass unsere eigenen Männer gar nicht sooo schlimm sind.

Lavinia Wilson wurde mit elf Jahren von Sherry Hormann für ihren Kinofilm LEISE SCHATTEN (1992) entdeckt. Es folgten erste Zusammenarbeiten mit den Regisseurinnen Connie Walther und Vivian Naefe, die ihr natürliches und durchlässiges Spiel erkannten und förderten. Lavinia beeindruckte Kritiker und Publikum mit ihren eindrücklichen Darstellungen in den Filmen SCHUSSANGST (2004) und ALLEIN (2004). Seither wurde ihre Hingabe für die Figuren vielfach mit Preisen gewürdigt, darunter mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Max Ophüls Preis. Lavinia Wilson war u.a. zu sehen in LULU UND JIMI (2009), „Frau Böhm sagt nein“ (2009)‚ „Der letzte schöne Tag“ (2011), QUELLEN DES LEBENS (2013), „Tatort – Borowski und der Engel“ (2013) und der Romanverfilmung SCHOSSGEBETE (2013). Zuletzt stand sie unter der Regie von Michael Schneider für „München Laim – Uriel“ (2016) sowie für Philip Kochs OUTSIDE THE BOX (2015) vor der Kamera.

Mini-Biographie:

Lavinia Wilson wurde am 8. März 1980 in München, Bayern, Westdeutschland geboren. Sie ist Schauspielerin und Produzentin, bekannt für Æon Flux (2005), Hey Bunny (2016) und Alone (2004).

Trivia:

Er spricht fließend Englisch und hat einen Abschluss in Modern Dance.
Da ihr Vater ein amerikanischer Archäologe ist, wurde sie nach Lavinia benannt, einer Königstochter in der griechischen Mythologie.
Studierte Politik, Philosophie und Archäologie in München, wurde aber nach drei Monaten wieder eingestellt.
Lavinia Wilson lebt mit dem Schauspieler Barnaby Metschurat zusammen. Neben der Schauspielerei studierte sie an der FernUniversität Hagen Philosophie, Geschichte und Soziologie.

Neben der Schauspielerei machte Lavinia Wilson 2013 ihren Magisterabschluss in Philosophie, Geschichte und Soziologie.

andere Besetzung des Films

Year Title Role Notes
2003 Gun-Shy Isabella
2004 Alone Maria
2008 Tandoori Love Sonja
2010 2030 – Aufstand der Jungen
2013 Sources of Life
2018 Deutschland 86 Brigitte Winkelmann

Akteure